Drucken

Versorgung

  • Jeder Läufer erhält bei der Startnummernausgabe eine Kontrollkarte, die bei den Verpflegungsstellen, welche auch als Kontrollposten fungieren, vorzuweisen ist.
  • Bei den Staffeln fungiert die Kontrollkarte als eine Art "Staffelstab" und muss an den nachfolgenden Starter weitergereicht werden.
  • An jedem Verpflegungspunkt ist eine wta-Umweltzone durch zwei Fahnen gekennzeichnet, in welcher  Müllsäcke für die Entsorgung bereitstehen.
  • Läufer, die ihren außerhalb dieser wta-Umweltzone entsorgen, müssen mit Disqualifikation rechnen.

  

 

Der Wettkampf ist ein Einzel- und Staffelwettbewerb mit teilweiser Selbstversorgung zwischen den jeweiligen Verpflegungsstellen.

Es gilt zu beachten:

  • Die Verpflegungsstellen sind ca. 500m vorher durch Hinweisschilder gekennzeichnet. 
  • An den Verpflegungsstellen wird es Wasser, Cola, Iso, Äpfel, Kekse, Bananen, Energieriegel, Würstchen, Melonen, Schokolade und - an zwei ausgewählten Punkten - sogar Haferschleim geben.
  • Wasser steht zum Befüllen von Behältern und Flaschen zur Verfügung; jeder Teilnehmer sollte beim Verlassen der jeweiligen Verpflegungsstelle dafür sorgen, ausreichend Getränke mitzuführen.

 

 

  • Jedem Teilnehmer steht es frei, sich durch seine Begleiter auch außerhalb der Verpflegungsstellen verpflegen zu lassen.
  • Die persönlichen Supporter können den Läufer teilweise oder auf der gesamten Strecke begleiten.
  • Eine Radbegleitung ist auf Grund der Streckenbeschaffenheit nur bedingt empfehlenswert.

   

 

 

...Jetzt schmeckt´s
...Jetzt blüht´s
TEMPLATE BY WEB-KOMP